• Arocs

    Arocs

Der Arocs ist ein Profi für den Bau, egal ob als Pritschenfahrzeug, Betonmischer oder schwerer Kipper. Mit 18 bis 41 t ist der Arocs der Spezialist für den schweren Einsatz im Bauverkehr.

  • Fahrerhaus Mercedes-Benz Arocs

Mit hohem Fahr- und Arbeitskomfort, ausgefeilter Ergonomie und vielen praxistauglichen Details zeigt der Atego, worauf es im Bauverkehr ankommt.

  • Mercedes-Benz Arocs Achslastausgleich

Im Bauverkehr ist ein Achslastausgleich wichtig, um Schäden durch Überlastung zu verhindern. Der Arocs stellt dies bei den 8x6- und 8x8 Fahrzeugen sicher.

Der Arocs bietet langelebige Komponenten und eine hohe Aufbaufreundlichkeit, um langfristig besonders wirtschaftlich als Baufahrzeug zur Verfügung zu stehen.


Der neue Arocs kombiniert Kraft, Robustheit und Effizienz auf einzigartige Weise und setzt so die mehr als 110-jährige erfolgreiche Tradition von Mercedes-Benz Baufahrzeugen beeindruckend fort. Mehr noch: Er transportiert sie mit innovativer, zukunftsorientierter Technik in die Zukunft. Und er demonstriert bei jeder Anwendung, wo er herkommt und wofür er entwickelt wurde.

Mit seinen durchzugsstarken, hochbelastbaren Antriebskonfigurationen können Sie jede Fahrsituation kraftvoll meistern. Weil der Arocs die hohe Leistung auch im schweren Einsatz zuverlässig auf den Weg bringt. Dafür sorgt seine robuste, solide Fahrwerks-, Federungs- und Rahmenkonstruktion, die sich auch durch eine besonders hohe Belastbarkeit auszeichnet.

Eine solide Basis für Ihren Erfolg ist auch die hohe Effizienz des Arocs. Neben dem niedrigen Verbrauch der serienmäßigen Euro VI-Motoren sorgen auch die verlängerte Lebensdauer vieler Bauteile, niedrigere Reparatur- und Wartungskosten sowie die hohe Aufbaufreundlichkeit und eine breite Angebotsvielfalt für nahezu alle Anwendungen im Bauverkehr für einen besonders wirtschaftlichen Einsatz. Kurz: Der Arocs kann das liefern, was die Praxis fordert. Auf der Baustelle. Und auf der Straße. Steigen Sie ein, und nutzen Sie die neue Kraft am Bau.

Mehr Informationen zum neuen Arocs >>>